Aktuelle Informationen und Berichte aus Kroog


...doch noch Schnee


Wahlhelfer gesucht

Am 6. Mai werden in Schleswig-Holstein die Gemeindevertretungen gewählt. Zur Kommunalwahl sucht die Landeshauptstadt Kiel noch ehrenamtliche Wahlhelferinnen und Wahlhelfer.
Zu den Aufgaben der Wahlvorstände gehören unter anderem das Abhaken der Stimmabgaben im Wählerverzeichnis, das Ausgeben der Stimmzettel, die Beaufsichtigung der Wahlkabinen und Wahlurnen, der Schutz des Wahlvorgangs vor Störungen und Beeinflussungen sowie die Auszählung der Stimmzettel.
In den Wahllokalen wird in zwei Schichten gearbeitet. Die erste Schicht dauert von 7.30 bis 13 Uhr, die zweite von 13 Uhr an. Ab 18 Uhr zählen alle gemeinsam die Stimmen aus. Das Erfrischungsgeld für Wahlhelferinnen und Wahlhelfer beträgt je nach Aufgaben mindestens 40 Euro.
IInteressierte können sich unter den Kieler Telefonnummern 901-2341 und 901-2376 oder per E-Mail unter wahlhelfer@kiel.de melden.e


Schutz vor Einbruch

http://www.k-einbruch.de/sicherheitstipps/

Die wichtigsten Tipps Ihrer Polizei:

 Verschließen Sie Fenster, Balkon- und Terrassentüren auch bei kurzer Abwesenheit.

 Vorsicht: Gekippte Fenster sind offene Fenster und von Einbrechern leicht zu öffnen.

 Wenn Sie Ihren Schlüssel verloren haben, wechseln Sie umgehend den Schließzylinder aus.

 Ziehen Sie die Tür nicht nur ins Schloss, sondern schließen Sie immer zweifach ab – auch wenn Sie Haus oder Wohnung nur     kurzzeitig verlassen.

 Deponieren Sie Ihren Haus- der Wohnungsschlüssel niemals draußen. Einbrecher kennen jedes Versteck!

 Rollläden sollten zur Nachtzeit – und nach Möglichkeit nicht tagsüber – geschlossen werden. Sie wollen ja nicht schon auf den ersten Blick Ihre Abwesenheit signalisieren.

 Lassen Sie bei einer Tür mit Glasfüllung den Schlüssel nicht innen stecken.

 Öffnen Sie auf Klingeln nicht bedenkenlos, sondern zeigen Sie gegenüber Fremden ein gesundes Misstrauen. Nutzen Sie Türspion und Sperrbügel (Türspaltsperre).

 

 Einbruchschutz durch Nachbarschaftshilfe

 Pflegen Sie den Kontakt zu Ihren Nachbarn – für mehr Lebensqualität und Sicherheit. Denn in einer aufmerksamen Nachbarschaft haben Einbrecher kaum eine Chance.

 Achten Sie bewusst auf gefährdende und verdächtige Situationen.

 Halten Sie in Mehrfamilienhäusern den Hauseingang auch tagsüber geschlossen. Prüfen Sie, wer ins Haus will, bevor Sie den Türöffner drücken.

 Achten Sie auf Fremde im Haus oder auf dem Nachbargrundstück und sprechen Sie sie an.

 Sorgen Sie dafür, dass in Mehrfamilienhäusern Keller- und Bodentüren stets verschlossen sind.

 Betreuer Sie die Wohnung länger abwesender Nachbarn, indem Sie z.B. den Briefkasten leeren. Es geht darum, einen bewohnten Eindruck zu erwecken.

Alarmieren Sie bei Gefahr (Hilferufe, ausgelöste Alarmanlage) und in dringenden Verdachtsfällen sofort die Polizei über Notruf 110.



Wanderweg nach Rönne: die neue und die alte Brücke



Neues aus dem Ortsbeirat

Bebelplatz:

Die coop eG als Investor sei lt. Aussage gegenüber dem Stadtplanungsamt am 19.09.2017 weiterhin stark an der Umsetzung der Erweiterungsplanung interessiert; Betreiber wäre dann die Supermärkte Nord Vertriebs GmbH & CoKG, eine gemeinsame Gesellschaft der REWE und der coop eG. Es würden seitens der coop eG derzeit alle notwendigen Gespräche mit den beteiligten Grundstückseigentümern zur Sicherung der Flächenverfügbarkeit geführt. In den nächsten Wochen seien Arbeitssitzungen mit der  coop eG, dem Stadtplanungsamt und dem Tiefbauamt zur Fortführung der bisherigen Planung am Bebelplatz vorgesehen. Wenn alle Vorentwurfsplanungen am Bebelplatz einen belastbaren Entwicklungsstand erreicht hätten, werde das Stadtplanungsamt auf Antrag der coop eG die Einleitung eines Bebauungsplanverfahrens durch einen entsprechenden Aufstellungsbeschluss für den Bereich Bebelplatz auf den Weg bringen, dies werde voraussichtlich jedoch nicht vor 2018 erfolgen.

 


Barrierefreiheit, Teilhabe und Mobilität                                             als Grundlage für ein selbstbestimmtes Leben

 

Die neue Bushaltestelle mit Wetterhäuschen "Waldhof" wurde in Betrieb genommen. Um Barrierefreiheit herzustellen und mehr Teilhabe zu ermöglichen wurde die Straße auf dem Waldhof modernisiert. Dieser Schritt war  Voraussetzung dafür, dass der öffentliche Nahverkehr in Zukunft über den Waldhof führt. Nun fährt die Buslinie 8 über das Gelände der Marie-Christian-Heime und hält an der Bushaltestelle Waldhof.

Über viele Jahre hinweg war die Einfahrt zum Waldhof nur ein Schotterweg. Jetzt ist die Straße zwischen Rarsrott und Rönner Weg vollständig befestigt und beleuchtet. Darüber freuen sich nicht nur die Bewohnerinnen und Bewohner des Waldhofes, sondern auch die Nachbarn, die diesen Weg gerne nutzen.


Die neuen Bushaltestellen in Kroog


Kultur vor Ort

Seit 14 Jahren organisiert "Kultur vor Ort" hervorragende Veranstaltungen in Kroog. Nun ist der Verein auf der neugestalteten Webseite vertreten.

www.kultur-kroog.de

Schauen Sie mal 'rein. 


Neue Strecke der Buslinie 8

Sei dem 4. September führt die Buslinie 8 der Kieler Verkehrsgesellschaft über das Gelände der Marie-Christian-Heime und hält an der Bushaltestelle "Waldhof". Um dies zu ermöglichen haben die Marie-Christian-Heime ( unterstützt  von der KVG und der Christof-Husen-Stiftung) die Straße entsprechend hergestellt.


Juni 2017

Der Abfallwirtschaftsbetrieb stellt in seinem Internetportal allen Kieler Bürgerinnen und Bürgern die „Kieler Tauschbörse“ kostenlos zur Verfügung. Die Börse solle zu einem virtuellen Tausch-Verschenk-Reparatur-Verleih-Marktplatz für Kiel werden – ohne Werbung oder kommerzielle Absichten.
https: / / tauschboerse.abki.de /


In alten Fotos stöbern

Bei Regen macht es Spaß in alten Fotoalben zu blättern. Kennen Sie das Kieler Stadtarchiv? Ein umfangreiche Seite zum Stöbern:

 http://fotoarchiv-stadtarchiv.kiel.de/ 

Hier zwei Fotos von Friedrich Magnussen (1974) 


Krooger Olympiade -

Es war toll - großer Dank an alle Helfer

 

Es war allerbestes Wetter am Samstag für unsere „Krooger Olympiade“.

Es haben nicht ganz 180 Olympioniken an den verschiedenen Spielen teilgenommen, davon fast 30 der Altersklasse Ü 16 (Mamas, Papas, Omas u. Opas, und weitere).

Alle waren begeistert von den angebotenen Spielen und Ständen, sodass wir unseren Zeitrahmen etwas strecken mussten, denn es sollte ja auch noch gezaubert werden.

Unser Luftballon modellierender Zauberer sollte eigentlich, so war die Idee, überall auf dem Areal Station machen. Soweit die Idee, denn er war so belagert, dass er vom Boule Platz überhaupt nicht wegkam.

Unsere netten Damen der Kaffee Tafel waren anfangs doch etwas besorgt, es lief verhalten an, aber die Besucher wissen den leckeren Kuchen in Kroog zu schätzen. Es wurde ein voller Erfolg!

Die Preisverleihung per Losentscheid war ebenfalls sehr sportlich, denn das Gedränge um die drei Damen der Jury war schon recht beeindruckend.

Dank der vielen schönen und liebevoll verpackten Geschenke gingen ganz viele stolz und zufrieden nach Hause, oder blieben doch noch, um der Musik von Peter Urban zu lauschen. Peter U. hatte so tolle Musik im Repertoire, dass er eine große Fangemeinde zu Anfang von kleinen Gästen hatte, die ihn komplett umlagerte. Später dann beim Lagerfeuer wurden dann auch die Großen richtig munter. Platz zum Tanzen war reichlich vorhanden und wurde auch gut genutzt.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Teilnehmern, bei den Aktiven und Helfern an den verschiedenen Spielstationen und dem Auf-Abbau Team, bei den „Damen von der Tankstelle“ die immer lächelnd das richtige Getränk im Angebot hatten

und natürlich die „Weltmeister Griller“, die die Bratwurst so lecker gegrillt haben, dass Besucher sie sogar als Schinkenwurst genossen haben. Hut ab!

Vielen Dank und wir wünschen euch einen schönen Sommer und viel Spaß bei der Kieler Woche mit einem hoffentlich friedlichen Verlauf.

Karl-Heinz Thies, Sprecher der Arbeitsgemeinschaft Krooger Vereine

 


In den Kieler Nachrichten

Vielen Dank an Karin Jordt für Text und Foto


Kleingärtnerverein Elmschenhagen von 1946 e. V.

Von vielen Menschen werden Kleingärtner belächelt, und manche denken dabei nur an Gartenzwerge. Dabei ist der Kleingärtner heute mehr als früher zum Mitgestalter öffentlichen Grüns, zum Umweltschützer und damit zum Förderer öffentlicher Belange geworden. Mit der Gründung des Vereins 1946 wurde die Grundlage für die Ernährung und Versorgung ihrer Familien in einer großen Gemeinschaft geschaffen. Nicht zuletzt haben die Leistungen der Kleingärtner in der Weiterentwicklung der bisherigen Kleingartenanlagen zu Grünparks, das ihre dazu beigetragen. Auch bei der Müllsammelaktion in Elmschenhagen waren die Mitglieder des Vereins aktiv. Schauen Sie doch mal auf die webseite www.kgv-e.de - dort finden Sie auch viele Fotos. Vielleicht erkennen Sie Ihren Nachbarn?


24. April 2017

Rund 15.000 Tonnen Altpapier landen Jahr für Jahr in den blauen Papiermülltonnen der Kielerinnen und Kieler. Eine Abfallanalyse des Abfallwirtschaftsbetriebs Kiel (ABK) zeigt, dass rund zehn Prozent des Kieler Restabfalls ebenfalls aus Papiermüll besteht. Damit diese Zeitungen, Pappen und Kartonagen künftig im dafür vorgesehenen Behälter landen, bietet der ABK allen Interessierten zusätzliche kostenlose Papiertonnen an.
Kieler Grundstückseigentümer, die einen erhöhten Bedarf anmelden, erhalten – befristet für ein halbes Jahr – eine kostenlose Papiertonne zusätzlich zu den bereits aufgestellten Papiertonnen. Während dieser Zeit darf dann kein anderer Papierbehälter abbestellt werden. Nach dem Probezeitraum kann die Tonne zurückgegeben werden, andererseits verbleibt sie gegen eine geringe Gebühr auf dem Grundstück.
Bestellungen zusätzlicher Papiertonnen nimmt das ABK-Kundenzentrum entgegen unter der Kieler Telefonnummer 5854-0 oder per E-Mail an service@abki.de.


Neue Wohnungen in Kroog

Auf dem Waldhof wurden im Juli 2017  Mietwohnungen bezugsfertig. Bei den zu mietenden Wohnungen handelt es sich um Zwei-Zimmer-Wohnungen (50 qm) und eine Drei-Zimmer-Wohnung ( 70qm). Die Kaltmiete beträgt 9 € (pro qm). Die Wohnungen befinden sich in einem inklusiven Wohnhaus im Dachgeschpß des neu errichteten Therese-Blunck-Hauses und sind über einen Fahrstuhl sowie zwei Treppenhäuser zu erreichen. Ein Kellerraum und ein KFZ Stellplatz stehen pro Wohnung zur Verfügung.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Frau Ahlmann oder Herr Ziebell (Tel. 0431/7801180).


Der Bäcker macht Hausbesuche - das ist ja wie früher

März 2017. Palimpalim macht es, wenn der grüne Verkaufswagen des Passader Backhauses immer am Freitag in Elmschenhagen und Kroog auf Haus-zu-Haus-Tour unterwegs ist.
Viele schätzen den Service, direkt vor der Haustür „Bestes Brot vom eigenen Hof“ aber natürlich auch Brötchen und Kuchen in Bioland-Qualität sowie Milchprodukte, Eier, Müsli und andere Bio-Lebensmittel einzukaufen. Und dank der kurzen Wege bleibt für die Kunden auch noch Zeit für einen netten Plausch nebenbei mit Sandra Engelhardt, der Verkäuferin, oder mit den Nachbarn, die sich am Brotwagen treffen.
Wer sich für den Einkauf am „Brotwagen“ interessiert, meldet sich am besten im Hofladen des Passader Backhauses unter 04344-4652 und teilt seine Telefonnummer mit. Dann ruft Frau Engelhardt zurück und spricht mit den Interessenten Haltestellen und Zeitpunkt ab.

Route durch Kroog:

ca. 11.05 - 11.25 Uhr - Am Wellsee, Rönnerweg

ca. 11.30 - 12.40 Uhr - Sonthofener Straße, Allgäuer Straße, Rosenheimer Straße, Werdenfelser Straße,

                                      Traunsteiner Straße, Partenkirchener Straße

ca. 12.45 - 13.55 Uhr - Zeppelinring, Plötzen

ca. 14.15 - 14.25 Uhr - Marie-Christian-Heime

ca. 14.35 - 15.10 Uhr - Rohrsängerweg, Irisweg, Seerosenweg, Bachstelzenweg

ca. 15.20 - 16.05 Uhr - Am Wellsee, Lilienbogen, Fliederweg, Jasminweg, Weidenweg

ca. 16.15 - 16.30 Uhr Pottberg, Pottberghang


Kennen sie den Krooger Frauenchor?

WFrauen, die Freude am Gesang haben, sind herzlich eingeladen an den wöchentlichen Chorproben unter dem Motto "Wir machen Musik, weil es Spaß macht" teilzunehmen.

Der Chor wird von Renate Henke geleitet. Stimmbildung und Arbeit am musikalischem Ausdruck sind ihr sehr wichtig, und mit ihrer temperamentvollen, einfühlsamen und kompetenten Chorarbeit führt sie die Sängerinnen zu überzeugenden Leistungen.

Gesungen wird alles, was stimmungsvoll ist und Freude macht: Lieder aus aller Welt, Gospelsongs, Kirchenlieder, sowie bekannte und gern gehörte Melodien aus Operetten und Musicals.

Ihr Interesse ist geweckt? Geprobt wird jeden Dienstag im Sängerheim (Berchtesgadener Straße 23) von 20 bis 21.30 Uhr. Kontakt über Renate Henke (Tel. 0160/5686005) oder Dorle Dohm (Tel. 0431/783271).