KREATIVE Kunst in kroog

KUNST IN KROOG ist entstanden aus der Idee, künstlerisch kreativ schaffende Menschen aus dem Stadtteil zusammenzuführen und ihnen ein Forum zu geben.

Auf Initiative von Renate Kempe kam es im Mai 2009 zur ersten Ausstellung im Gemeindehaus der Stephanuskirche mit zehn abstrakt arbeitenden Hobbymalerinnen.

Das Echo war so groß, dass im folgenden Jahr das Angebot von Pastor Schmidt, auch die Kirche als Ausstellungsraum zu nutzen, angenommen wurde.

So entstand im Mai 2010 eine Retrospektive zum Schaffen von Luise Wulff, einer weithin anerkannten Künstlerin, die bis zu ihrem frühen Tod 1993 im Stadtteil lebte und arbeitete. Das Thema "Bewahrung der Schöpfung" drückte den Schwerpunkt ihres Schaffens aus.

 

Unter dem Titel "Innere Welten" folgte im August 2011 die künstlerische Würdigung des vielfältig schaffenden 2003 verstorbenen Kulturredakteurs der Kieler Nachrichten Rolf Gaska ebenfalls in der Stephanuskirche. 

 

Es kamen einander ablösende Ausstellungen sowohl im Gemeindehaus der Stephanuskirche als auch in der Maria-Magdalenenkirche dazu. 

Einmal waren es die Werkstätten der Marie-Christian-Heime in Kroog, dann Einzelkünstlerinnen wie Karin Rogge, Katharina Schmidt, Sabine Carstens und Maria Funke und die in Berlin lebende Kroogerin Konni Noß. Auch der Aquarellmalkreis von der AWO - Tagesstätte am Bebelplatz unter der Leitung von Marie-Luise Vierath stellte 2012 einen Sommer lang im Gemeindehaus der Stephanuskirche mit wechselnden Bildern aus. Fotoarbeiten mit dem Thema "Uganda einfach anders" der Künstlerin Heidi Krautwald standen im Mittelpunkt der Ausstellung in den Gemeindehäusern im Herbst 2012, dazu auch in der Kirchennacht ihr "face to face"-Projekt, das in 2x2 m Formaten an der Außenseite der Maria-Magdalenenkirche zu sehen war.

 

Maltage für Erwachsene Ende 2012 und für Kinder im Januar 2013 mit Sabine Carstens und Maria Funke rundeten die Aktionen ab.

Der Höhepunkt war zweifellos in der Stephanuskirche die Retrospektive für die Maler Heinrich Basedow und Willi Langbein, die in Kroog gelebt haben, anlässlich der Festwoche im Rahmen des Stadtteilfestes zu "100 Jahre Siedlung Kroog" im Juni 2013. 

Diese Ausstellung fand weit über die Grenzen von Kiel hinaus ein Echo und war in Umfang und Bedeutung einer kleinen Kunsthalle würdig.

Dazu waren  etliche beispielhafte Werke der beiden großen Maler zusammengeführt worden. Vorbereitung und Darbietung sprengten fast den Rahmen einer solchen Initiative.

Wie bei den Ausstellungen für Luise Wulff  und Rolf Gaska war auch hier als Festredner  der Kieler Kunstprofessor Bernhard Schwichtenberg gewonnen worden.

Seitdem ist es still geworden um die Initiatorin Renate Kempe. Andere Aufgaben rückten für sie in den Vordergrund.

 

Mit Sabine Carstens (Tel. 0431-26096853) und ihren ca. zehn AusstellerInnen und unter Mitwirkung des Manufacts vom Waldhof soll es am 17./18. September 2016 von 13 bis 17 Uhr, in der Kultur- und Begegnungsstätte der Marie-Christian-Heime (Waldhof) den Versuch einer Fortsetzung unter anderen Vorzeichen geben.

Hier wird Kunst auf Handwerk treffen und neben Malerei werden Stoff-, Papier- und Fotoarbeiten zu sehen und zu kaufen sein.


Öffentliche Kunst in kroog

Skulptur "Liegende Kinder"

Künstlerin: Ursula Hensel-Krügers

*1925, gest. 1992

Standort: Spielplatz Goldregenweg

Material: Muschelkalk-Guss

Glasfenster

Künstler: Heinrich Basedow

*1896, gest. 1994

Standort: Stephanuskirche

Foto: mit freundlicher Genehmigung

von Alexander Voss

"Der Waldhof"

Künstler: Willi Langbein

*1895, gest. 1967

Standort: Marie-Christian Heime e V.